post

Heimspiel vs. FC Proleb

Beeindruckende Antwort

Der 1. April erwies sich als guter Tag für den Scheiflinger Fußball. Die Equipe von Coach Miedl Richard ließ keinen Zweifel aufkommen, dass man die herbe Niederlage von St. Margarethen vergessen machen möchte. Scheifling agierte von Beginn an druckvoll und hatte durch Markus Panzer die erste, vielversprechende Möglichkeit, sein Schuss fiel aber etwas zu hoch aus.

In Minute 18 erlöste Florian Londer seine Farben und erzielte äußerst überlegt das vielumjubelte 1:0 für den SVS. Wolfgang Langmaier erhöhte nur drei Minuten später auf 2:0, die Spieler jubelten geschlossen mit ihrem Coach, eine aussagekräftige Geste.

In der 29. Minute kamen die Gäste aus Proleb erstmals gefährlich vor das Gehäuse von Keeper Resch Fritz. Schiedsrichter Schlegl Engelbert, der in Summe eine sehr solide Leistung abrief, entschied nach einer Attacke von Resch auf Penalty für die Gäste. Koraus ließ sich nicht lange bitten und brachte Proleb wieder ins Spiel. Die Hausherren zeigten sich nicht sonderlich beeindruckt und machten weiterhin ihr Spiel. Proleb suchte sein Glück in Konterversuchen, welche aber von der gut organisierten heimischen Abwehr meistens recht kompromisslos unterbunden wurden. Grogger Daniel bot in der Innenverteidigung eine äußerst ansprechende Leistung, löste seine Aufgabe in den meisten Fällen staubtrocken.

Die im letzten Spiel abwesenden Hansmann Manuel und Markus Panzer standen dem Coach wieder zur Verfügung, Resch Fritz hütete den Kasten der Gelb – schwarzen und organisierte die Defensive sehr gut mit. Panzer und Hansmann unterstrichen mit ihrer abermals kämpferisch, spielerisch und organisatorisch makellosen Leistung ihre Wichtigkeit in der jungen Formation der Scheiflinger. Sturmtank Gregor „Ariane“ Kobald beschäftigte mit seiner Schnelligkeit und seinem Kämpferherz stets die gegnerische Abwehrreihe und belohnte sich und seine Mannschaft mit dem verdienten 3:1 vor der Pause.

Nach der Pause verflachte das Spiel etwas, die Teams agierten zwischenzeitlich auf Augenhöhe. In einer wichtigen, spielentscheidenden Phase sorgte Manuel Reiner in der 68. Minute für das enthusiastisch umjubelte 4:1 für die Heimischen, man konnte nun schon die Worte „Erster Saisonsieg“ in den Mund nehmen. Proleb wollte die Niederlage nicht kampflos hinnehmen und kam durch Koraus in der Schlussviertelstunde noch zum 2:4.

Resch, die Brüder Grogger, Kapitän Hansmann, Reiner, Zucker, Prechtl, Langmaier, Kobald Gregor, Londer, Panzer, Hohenbichler, Haselmann, Kobald Dominik, Fussi und Trattner ließen sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und brachten das 4:2 über die Zeit.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und ihren Coach, danke auch an „Jagson“ , der immer wieder aushilft wenn er gebraucht wird und höchsten Respekt an die Akteure, die sich als eine geschlossene Einheit präsentiert haben und gemeinsam, Jeder für Jeden den Kampf angenommen und als Team den ersten Saisonsieg gefeiert haben. Jetzt gilt es, diesen Erfolg nicht als eine Ausnahme gelten zu lassen und im kommenden Heimspiel gegen St. Peter/Freienstein diese Leistung zu bestätigen und wiederum als eine homogene, funktionierende Mannschaft aufzutreten.

Alles Gute zum bevorstehenden Geburtstag Hohenbichler Hermann, David Leitner und Robert Trattner!

GsG Andreas P.!

Fotos gibt’s hier!