Abschluß Herbst 2017

Mit einem 0:1 zuhause gegen St. Georgen/Jdbg beendete am 28.10. auch unsere Km 1 die Hinrunde der Saison 2017/18. Dieses 0:1 war die erste Heimniederlage in der laufenden Saison, überhaupt der erste Punkteverlust vor heimischem Publikum, deshalb kann man diese Hinrunde zufrieden Revue passieren lassen. Wer hätte unmittelbar nach dem Abstieg gedacht, dass man mit 23 Punkten vom vierten Tabellenrang lacht und das mit einem respektablen Vorsprung auf die hinteren Ränge. Gegen den Herbstmeister aus St. Lorenzen, der seinen Fokus ganz klar auf den Aufstieg ausgelegt hat und sich entsprechend verstärkt hat, konnte man auswärts ebenso ein 1:1 erreichen wie beim Tabellenzweiten aus Stadl/Mur. Den Tabellendritten aus Lobmingtal konnte man daheim gar mit 2:1 bezwingen, der Abstand auf die Lobmingtaler ist mit zwei Punkten auch nicht allzu groß. Die Neuzugänge bzw. Heimkehrer haben einen großen Anteil am Erfolg, die eingesessenen Akteure konnten mit ihrem unbändigen Willen ebenso spielentscheidende Akzente setzen, oftmals machten genau solche Spieler den Unterschied aus. Dass man in Scheifling solche Leistungen honoriert zeigen die Zuschauerzahlen der letzten Partien, nicht nur die neu ins Leben gerufene „VIP – Stehplatztribüne“ war stets gut gefüllt, auch sonst konnten die Kicker auf eine beträchtliche Unterstützung bauen, danke an alle, die das Team daheim und auswärts so unterstützt haben! Ich denke, dass die Miedl-Equipe nach einer ordentlichen Vorbereitung im Winter, und die wird es geben, auch in der Rückrunde wieder für Furore sorgen wird, die Marschrichtung stimmt jedenfalls!

Für die Jungs der Km 2 war es die erste Saisonhälfte im „Männerfußball.“ Natürlich haben erfahrene Spieler mitgeholfen und versucht, den „Jungspunden“ Last von den Schultern zu nehmen. Man musste naturgemäß Federn lassen, was in Anbetracht der mangelnden Erfahrung keine Überraschung sein sollte. Man konnte aber auch punkten und beweisen, dass man gewillt ist, über kurz oder lang den Weg in die Km 1 zu suchen. Wichtig wird sein, dass die Burschen sich in Geduld üben und erkennen, dass Fortschritte nicht immer von heute auf morgen passieren und kleine Rückschritte während einer stetigen Vorwärtsbewegung durchaus die Regel sind.  Aber auch hier stimmt die Richtung und die Jungs werden in einigen Jahren mit einem Lächeln zurückblicken, wenn dann sie an der Reihe sind, den „Küken“ beim Weg in den Männerfußball zu helfen. Auch hier gilt es, die Vorbereitung ernst zu nehmen und im Frühjahr alles herauszuholen.

Alles Gute Karl Satz zum 50er!

GsG Andreas P.!