Gute Basis

Als Einstand für unser neues Trainerduo Patrick „Jagson“ Offenbacher und Roland Haid wartete am vergangenen Freitag gleich ein Derby als erste Bewährungsprobe. Auf der Anlage in Perchau, auf welcher wir unsere Vorbereitung absolvieren, scharrten schon unsere Altherren in den Startlöchern, um der jungen Garde vom SVS bei der Weiterentwicklung zu helfen, bzw. um ihnen die Grenzen aufzuzeigen. Ein herzliches Dankeschön gebührt übrigens der Familie Birgit und Christian Rosenkranz, die die Anlage auf der Perchau für uns in einem absolut trainingswürdigen Zustand halten und uns damit sehr weiterhelfen! Mit einer sehr jungen Elf angereist, in welcher Sebastian Stütz, der Sohn der Scheifling-Legende Jörg Stütz, sowie David Panzer, Bruder der Km 1-Stützen Markus und Daniel Panzer, Km-Luft schnuppern durften, erfuhr man sehr rasch, wie Unkonzentriertheiten  von den Routiniers postwendend bestraft und staubtrocken ausgenützt werden. Die Altherren verabreichten den Offenbacher-Mannen eine kalte Dusche und zogen mit 2:0 davon. Leitner, Lillitsch, Horn, Zeferer, Schuster &Co machten keinen Hehl daraus, den Jungen rund um Fussi, Stütz, Sackl, etc. nicht nur bei ihrer Entwicklung helfen zu wollen, sondern ihnen auch zu zeigen, dass man selbst viele Jahre aktiv im Vereinsfußball tätig war und nicht viel verlernt hat, was man auch deutlich gesehen hat, Respekt! Die Burschen gaben natürlich nicht auf und warfen alles in die Waagschale, um diese schmerzhafte Niederlage gegen die Lehrmeister abzuwenden. Gruber Raphael, Kobald Michael und natürlich Daniel Panzer wollten sich diese Schmach nicht gefallen lassen und schlugen kompromisslos zurück. Ein verheerender Stellungsfehler kurz vor Schluss ebnete den Weg für den Bomber der Altherren, „Sletsch“ Pavlovic, der mit einem unglaublichen Sprint alles hinter sich ließ und eiskalt zum 3:3 Endstand einnetzte. Dieses Ergebnis war ob des Spielverlaufes in Ordnung, danke an die Altherren für dieses aufschlussreiche und nette Sparring, welches für die Küken der Km viele Erkenntnisse bringen sollte.

Die Km wurde nicht geschont, schon am kommenden Tag wartete in Neumarkt das nächste Gipfeltreffen. Beim Debut bzw. Comeback von Christoph Eugen in unserer Equipe kreuzte man mit Neumarkt 2 die Klingen. Die im Gegensatz zum

Vorjahr komplett umgekrempelte Scheiflinger Gilde nahm nach Abstimmungsproblemen zu Beginn das Heft in die Hand und traute sich nach Interventionen von Neo-Coach Offenbacher immer mehr zu. Der bemühte, aber eventuell zu oft mit sich selbst hadernde Raphael Gruber setzte nach einer sauber herausgespielten Aktion energisch nach und stellte auf 1:0 für seine Farben gegen Neumarkt 2. Gruber R. unterstrich mehrmals seine Wichtigkeit für das Scheiflinger Offensivspiel. Überhaupt standen an diesem Nachmittag alle 3 Gruber-Brüder am Platz, ziemlich geil (sorry) eigentlich! Marco war es dann auch, der eine Aktion, an welcher alle Brüder beteiligt waren, mehr als sehenswert zum 2:0 abschloss. Den Schlusspunkt zum 3:0 Erfolg setzte Christopher Knapp, der Sohn des langjährigen Jugendbetreuers Werner Knapp, Gratulation euch allen!

Ebner Jürgen und Christoph Eugen gaben den Jungs in der Defensive sehr viel Sicherheit, Markus Panzer arbeitete zentral gewohnt  konsequent und der Rest der Horde präsentierte sich äußerst bemüht und gewillt, sich von den erfahrenen Spielern und den Betreuern führen zu lassen. Die Mannschaft setzte in diesem Test schon einige spielerisch vielversprechende Akzente, der Weg ist natürlich noch ein sehr weiter, aber ich habe keine Bedenken, dass unserem Betreuerstab zusammen mit unseren Burschen die Zukunft in Scheifling gehört.

Wünsche euch alles Gute, gsG Andreas P.!