Seelachii

Nachdem es letzte Woche beim Trainerdebut von Norbert Würger einen 2:1 Heimsieg (Tore: Ebner Jürgen, Markus Panzer)  gegen St. Lambrecht gegeben hatte galt es nun, diesen  Trend zu bestätigen und im 6-Punkte-Duell gegen St. Georgen nachzulegen.

Auf einem in sehr gutem Zustand befindlichen Rasen in St. Georgen zeigt die Würger – Elf gleich zu Beginn, dass man nicht für einen Nationalfeiertagswandertag sondern wegen 3 Punkten angereist ist. Scheifling findet zu Beginn drei Topchancen vor, die beste durch das Kopfballungeheuer Ebner Jürgen, sein Ball streicht über das Lattenkreuz. Aber wie schon die ältesten Fußballphilosophen zu sagen pflegten:“Die Tore, die man nicht schießt………blablabla!“  Jedenfalls übersieht der Referee ein Handspiel der Heimischen bei der Balleroberung zwanzig Meter vor dem Gehäuse von Jakob Pirker, der durchspritzende St. Georgen – Akteur wird etwas regelwidrig gestoppt und der Unparteiische zeigt energisch auf den Punkt. Hartleb, über den böse Zungen behaupten, er habe schon drei Geschenkskörbe von Abschiedsspielen daheim, lässt sich diese Chance nicht entgehen und erzielt entgegen dem Spielverlauf die Führung für die Hausherren. St. Georgen beflügelt dieser Treffer und man hat eine weitere Topchance auf das 2:0, dies wäre aber zu viel des Guten gewesen.

In der 43. Minute erzielt „Jungpapa“ Markus Panzer den verdienten Ausgleich für die Gäste aus Scheifling………per Kopf! Wir wünschen Markus, Andrea und dem kleinen Elias nur das Beste und viel Gesundheit! Langmaier Wolfi legt dann noch vor dem Pausenpfiff nach und versenkt einen Freistoß zur 1:2 Pausenführung, sehr wichtig in dieser Phase! Nach dem Seitenwechsel wird Georgen selten gefährlich, Scheifling gelingt aber vorerst auch kein erlösender, weiterer Treffer. Kobald Michi verletzt sich leider an der Nase, wir wünschen baldige Genesung! Panzer David, wie Stütz Sebastian und Jakob Pirker 16 Jahre alt, macht in Hälfte zwei immer wieder über links Dampf, Zählbares kommt aber trotz schöner Spielzüge und guter Möglichkeiten nichts heraus…..bis zu Minute 73!

Daniel Grogger sorgt mit einem sehenswerten Treffer zum 1:3  für die Entscheidung, Scheifling lässt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und nimmt die wichtigen Punkte mit nach Hause! Gratulation an die Mannschaft, nun gilt es, diesen Trend fortzusetzen, denn so schön diese Siege auch waren, erreicht ist noch nichts! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, am Wochenende wartet St. Peter/Jdbg., was bestimmt auch kein Honiglecken wird!

GsG A.P.!