post

Saisonabschluss 19/20

Blitzturnier
Das Leder rollt wieder auf der „Winter – Wiesn!“Der SV Raiffeisen Scheifling/St. Lorenzen konnte am gestrigen Samstag, dem 18.07. mit den Altherren, der KM 1 und der KM 2 ein Blitzturnier unter der Leitung von SR Wölfler Herbert veranstalten.
Bei diesem gelungenen Event, welches unter strikter Einhaltung der Covid 19 – Maßnahmen durchgeführt wurde, konnten sich alle 3 Teams jeweils 45 Minuten miteinander messenund was geboten wurde, war vollster Einsatz aller Akteure unter vollster Berücksichtigung des Respekts untereinander.
Die KM 1 unter der Führung von Coach Würger Norbert machte von Beginn an keinen Hehl daraus, dass man dieses Sparring als vollwertigen Test in der Aufbauphase nützen möchte. Bei den Altherren hingen die Trauben naturgemäß hoch, man bot einen sehr schlagfertigen Kader auf welcher sofort gefährlich wurde, wenn man auch nur einen Zentimeter Spielraum freigab. „Schlitzohr“ Pavlovic überraschte den Keeper der KM1, Pirker Jakob gar mit einem „Lupfer“ aus 30 Metern, „Sletsch“ ist immer brandgefährlich! Fritz „The cat“ Resch sorgte mit gewohnt starken Paraden dafür, dass die Altherren auch defensiv in beneidenswerter Form agierten, was es den Gegnern zwischendurch sehr schwer machte, ins Schwarze zu treffen.
Panzer David schnürte einen lupenreinen Hattrick, sein Bruder Markus trug sich ebenfalls in die Schützenliste für die KM 1 ein. Neben Pavlovic konnte noch Eugen Christoph der Km einen Treffer einschenken.
Im Spiel der Km 1 gegen die Kameraden der Km 2 sorgte ein entfesselter Reiner Manuel mit 4 Treffern für klare Verhältnisse. Reiner glänzte vor allem durch gutes Stellungsspiel und konnte somit die Vorarbeiten von Panzer David & Co staubtrocken im Gehäuse von Sturm Florian unterbringen. Man konnte Parallelen zu einem gewissen Toni P. feststellen, welcher den gegnerischen Strafraum nur für den Ankick verlassen hatte.
Julijan Grgic stellte seine Kaltschnäuzigkeit unter Beweis, als er dem Goalie der Altherren, Mühlthaler Jörg, ebenfalls einen Lupfer aus ca 30 Metern in die Maschen setzte. Dieser Event bot den Spielern und geladenen Gästen, welche die Covid 19 – Maßnahmen dankenswerterweise sehr diszipliniert umgesetzt haben, nicht nur hervorragende Testspiele sondern vor allem auch den Beweis, dass man mit Zusammenhalt und Respekt untereinander einen Verein gestalten kann.
Der Tenor der Betreuer der Teams, Würger Norbert, Hermann Hohenbichler und Andreas Lillitsch viel positiv aus, somit kann man sich ein Remake im nächsten Jahr durchaus vorstellen.
Willkommen heißen dürfen wir unsere Heimkehrer Raphael „Il genio“ Zucker, Tockner Daniel, Nico Ischowitsch sowie Raphael Erber, welcher zuletzt in St. Peter/Judenburg aktiv war. Willkommen in gelb-schwarz! Danke an die vielen Helfer, die in der Kantine, beim Griller, in der Vorbereitung/Organisation, am Platz, etc etc diese schöne Veranstaltung möglich gemacht haben.
Danke auch an Referee Wölfler, welcher dieses Turnier sehr umsichtig und mit dem Fingerspitzengefühl einer bereits 23 jährigen Karriere geleitet hat.
Kurt Hohenbichler hat mit seinen mehr als gelungenen Aufnahmen dafür gesorgt, dass wir uns auch noch in vielen Jahren gerne an die Veranstaltung erinnern können, danke!
Danke an alle Spieler, sie haben es geschafft, Ehrgeiz und den Willen zum Erfolg so einzusetzen, dass man immer erkannte, dass alle Akteure zum selben Verein gehören und sich so respektieren, wie sie auch selbst respektiert werden möchten!
In diesem Sinne erinnere ich an das Testspiel am kommenden Samstag daheim gegen den Unterliga B– Verein aus Kobenz.

GsG A.P.!