post

Lieber Jeti

Wir können es kaum begreifen, aber du wirst uns nie mehr hinter der Theke erklären, dass wir uns „kane Suagn“ machen brauchen, und welche „Huasta“ wir sind. Du warst eine Scheiflinger Institution, ein absolutes Unikat. Es ist undenkbar, Dich nicht mehr zu treffen. Trotzdem bleibt uns keine andere Wahl, als uns damit abzufinden, Dich nie mehr persönlich zu treffen. Dein Tod hinterlässt abrupt eine große Leere in Scheifling, mit welcher wir wohl irgendwie umgehen lernen müssen. Niemand, vor allem natürlich Deine Familie, hat auch nur im Entferntesten daran gedacht, dass es irgendwann einmal eine Zeit ohne Dich geben könnte. Warum denn auch, denn die Zeit mit Dir war eine schöne und die Erinnerungen daran werden nicht nur uns ein plötzliches Grinsen auf die Lippen zaubern. Du warst ein originaler „Spitzbub“, der es seinen Leuten bestimmt nicht immer einfach gemacht hat, aber überall wo du warst, hast du belebt. Wir alle hätten uns von Herzen gewünscht, dass Du noch viele Jahre der Kirchenwirt in Scheifling bist, uns Essen servierst wenn wir hungrig sind, uns unser Bierchen am Wochenende kredenzt……oder einfach nur für den ein oder anderen herzlichen Lacher sorgst, der uns jetzt plötzlich im Hals steckengeblieben ist. Hast Du Dich öfters mit einem Augenzwinkern beschwert, dass jemand am Abend zu früh nach Hause gegangen ist so kann ich Dir nur sagen:“Du bist zu früh gegangen, viel zu früh mein Freund!“ Wenngleich wir wissen, dass das einzige, was uns von Dir bleibt die Erinnerung ist, so wollen wir diese hüten und oft darüber sprechen, denn es war uns eine Ehre und eine Freude mit Dir schöne Stunden verbracht haben zu dürfen. Unsere tiefste Anteilnahme gilt Deiner Mutti, Deinem Bruder samt Familie und den übrigen Verwandten. Viel Kraft in diesen, schwer zu verstehenden und noch schwerer zu akzeptierenden Stunden! 

Vielen Dank für die gemeinsame Zeit, vielen Dank für die immerwährende Unterstützung!

Lieber Jeti, gelb – schwarze Grüße für Dich…..für immer einer von uns!